Aktuelle Berichte

Spannende Berufsaussichten…

Auf ein Wort…

… mit der Geschäftsführung

Die Kreiswohnbau Osterode am Harz/Göttingen GmbH wächst nicht nur im Speckgürtel von Göttingen (Rosdorf und Bovenden) weiter, sondern ebenso auch im Altkreis Osterode am Harz. Nachdem bereits in den Vorjahren vor allem in Osterode am Harz viele Neubauvorhaben entstanden sind, erstellen wir seit Anfang August 2019 in Osterode am Harz, Stettiner Straße 27 ein Mehrfamilienhaus mit 8 WE, das sich bereits kurz nach Baubeginn eines hohen Interesses erfreut. Wir produzieren hier die bekannt hohe Kreiswohnbau-Qualität der 2-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen von 50 – 60 m². Die Wohnungen sind durch die öffentliche Förderung bezahlbar und die Kaltmiete beträgt lediglich 5,60 € pro m² Wohnfläche/monatlich. Der Bezugsfertigkeitszeitpunkt wird voraussichtlich der 1.7.2020 sein. Bewerbungen nehmen wir bereits jetzt entgegen. Die Bautätigkeit in Osterode am Harz wird in 2021 in der Stettiner Straße 14/16 fortgesetzt und hier entstehen nach vorherigem Abriss der bisherigen Wohnungen auf dem gleichen Grundstück voraussichtlich 13 neue Wohnungseinheiten. Ebenso werden wir in 2021 voraussichtlich 12 neue Wohnungen in der Löhrsstraße 21 in Osterode am Harz beginnen, nachdem die alten Wohnungen auf dem vorhandenen Grundstück den Marktanforderungen nicht mehr genügen. Die Bautätigkeit im Altkreis Osterode am Harz wird schon im Jahr 2020 in Herzberg am Harz fortgesetzt, wenn wir den Bau von 8  2- und 3-Zimmer-Wohnungen in Herzberg am Harz, Troppauer Straße starten. Weitere Bauvorhaben in Osterode am Harz und Herzberg am Harz sind in den nächsten Jahren im bezahlbaren Wohnraum in Planung und werden die Qualitäts- und Wachstumsoffensive der Kreiswohnbau Osterode am Harz/Göttingen GmbH fortsetzen. Sämtliche Wohnungen werden darüber hinaus ebenso den bekannt hohen Kreiswohnbau-Service erhalten, der besonders unserer älteren Klientel das Leben nachhaltig erleichtert. Daneben werden wir weiterhin wie schon bisher jährlich hohe sechs- bis siebenstellige Beträge in unseren Wohnungsbestand investieren, um die Dauervermietbarkeit der Wohnungen auch in Zukunft sicher zu stellen.

Handyschulung

Viele Menschen besitzen ein Smartphone und nutzen aus Unkenntnis nur einen Bruchteil der möglichen Funktionen. Im Rahmen unseres Mieterservices bieten wir in unseren Stadtteiltreffs kleine Schulungen für die Funktionen Ihres Handys an. Hier die Termine, bitte melden Sie sich unter 05522-90180 dazu an:
Stadtteiltreff Westlich Röddenberg 29.08./05.09.2019
Stadtteiltreff Mahnte 30.08./06.09.2019
jeweils von 9.00 -11.00 Uhr

Unsere neue Auszubildende…

Am  1. August konnten wir  eine neue Mitarbeiterin im Team begrüßen. Lina Krause aus Osterode hat sich für eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau in unserem Unternehmen entschlossen und darüber freuen wir uns sehr. Sie ist gespannt auf ihre abwechslungsreichen Aufgaben und steht als geborenes Harzkind hinter dem Konzept der Kreiswohnbau Osterode am Harz/Göttingen GmbH. Wir wünschen Frau Krause einen guten Start und eine erfolgreiche Ausbildung…

Wir freuen uns…

Ab Montag dem 22. Juli werden die neuen Wohnungen im Steffensweg in Bovenden an unsere Mieter übergeben. Wir wünschen allen Einziehenden eine gute Zeit in Ihrem neuen Zuhause!

Ministerpräsident Weil zu Besuch

Ministerpräsident zum Sommerplausch bei der Kreiswohnbau

„Gut das die Kreiswohnbau auch im Speckgürtel von Göttingen Engagement zeigt, das entlastet den Wohnungsmarkt!“ mit diesen Worten lobte Landrat und Aufsichtsratvorsitzender Bernhard Reuter die gute zielgerichtete Tätigkeit im Beisein von Ministerpräsident Weil. Dieser hatte im Rahmen seiner Sommerreise einen Zwischenstopp in Osterode eingelegt und lies sich interessiert über die Philosophie der Kreiswohnbau in der Schaffung von bezahlbarem Wohnungsbau informieren. Geschäftsführer Hans-Peter Knackstedt unterstrich die diesbezügliche Wichtigkeit und Notwendigkeit, gerade in der derzeitigen Marktlage. Diese Erkenntnis und das entsprechende Handeln dazu hat die Kreiswohnbau schon in der Vergangenheit und auch jetzt wieder unter Beweis gestellt. Mit der Schaffung von qualitativ hochwertigem Wohnraum zu bezahlbaren Preisen durch die Nutzung von Förderprogrammen des sozialen Wohnungsbaus kann das Unternehmen nun auch in Göttingen punkten. Trotz schwierigem demografischem Umfeld ist die Gesellschaft gut aufgestellt und das nicht zuletzt durch ein ausgeprägtes Servicemanagement, welches der oft älteren Klientel viel Erleichterung im Alltag bringt. Weil zeigte sich beeindruckt von dieser Leistungsvielfalt. Abschließend lies es sich der Ministerpräsident nicht nehmen, mit den Damen und Herren des Stadtteiltreffs in fröhlicher Runde ein paar Lieder zu schmettern.

Singen macht fröhlich…

LALALA – Singen macht zwar auch unter der Dusche Spaß aber in Gemeinschaft noch viel mehr. In unseren Stadtteiltreffchören in Osterode und Herzberg singen Senioren unter der Anleitung von Herrn Wolfgang Kahl und jeder ist herzlich willkommen dabei zu sein. Einmal im Monat wird geübt. Neben einer CD, die aufgenommen wurde, kann sich dieser Chor über einige Auftritte im Jahr freuen. Der nächste wird übrigens im Rahmen der Sommerreise von Ministerpräsident Weil im Stadteiltreff Mahnte in Herzberg sein.

Lust auf einen coolen Job?

Ferienpass 2019

Kinder sind unsere Zukunft – mit diesen Worten konnte auch in diesem Jahr der Geschäftsführer Hans-Peter Knackstedt einen erheblichen finanziellen Beitrag zum diesjährigen Ferienpass an die Stellvertreter der Stadt Osterode überreichen. Bürgermeister Klaus Becker und Stadtjugendpfleger Bernd Blumhardt freuten sich, mit dieser Unterstützung wieder allen Kindern die beliebten Fahrten zu einem unverändert günstigen Preis anbieten zu können. Zusätzlich wird die Kreiswohnbau mit einer neuen Idee zu einem KinderStadtfest als Abschluss des Bauspielplatzes in die Aktionen des Ferienpasses einbringen. Außerdem erhalten die Mieterkinder der Kreiswohnbau den Ferienpass wieder kostenlos zur Verfügung gestellt.

Sozial gedacht-Modern gebaut

Digitalisierung ist das große Zauberwort in dieser Zeit. Auch bei der Kreiswohnbau wird modern gedacht und geplant. So sind unsere Neubauwohnungen z.T. mit sogenannten Smart Home Funktionen ausgestattet. Das bedeutet, dass die Nutzung von Beleuchtung, Heizung und  Jalousien über ein Tablet gesteuert wird. Was es schon seit einigen Jahren in den Neubauten der Kreiswohnbau gibt, sind die Video-Klingelanlagen, die besonders älteren Menschen ein sicheres Gefühl geben. Hier kann man in der Wohnung sehen wer unten vor der Tür steht.

Gut betreut…

Unsere Wohnanlagen in Bovenden entsprechen in allem dem neusten Standard und bieten u.a. auch Menschen mit geringerem Einkommen ein bezahlbares, qualitativ hochwertiges Zuhause. Zu den  hohen Standards der Kreiswohnbau gehört auch eine persönliche und kompetente Betreuung. Immobilienkauffrau Saskia Schmidt hat diese Aufgabe für die Wohnanlage „Am Steffensberg“ übernommen und steht Interessenten und Mietern für alle Fragen zur Verfügung. Sie ist in der Zentrale in Osterode erreichbar unter Telefon 05522-9018-26, kommt aber auch nach Absprache nach Göttingen/ Bovenden.

Ehrenamt als guter Vorsatz?

Begegnungsraum „Stadtteiltreff“ sucht Helfer

Zum Konzept der serviceorientierten Kundenbetreuung gehört bei der Kreiswohnbau der „Stadtteiltreff“ als fester Bestandteil seit vielen Jahren dazu. Die Möglichkeit einer Begegnung zwischen Menschen wurde geschaffen, um zwischenmenschliche Kontakte zu fördern, Hilfestellungen bei der Alltagsbewältigung zu geben und Vereinsamung vorzubeugen. Dabei sind die möglichen Angebote vielfältig. Im Stadtteiltreff z. B.  in Herzberg/Mahnte reicht das Angebot von Musikunterricht für Kinder über die Büchertauschbörse bis hin zum bunten Nachmittag mit wechselnden Angeboten. Es wird gesungen, gemeinsam gehandarbeitet und regelmäßig werden Ausflüge angeboten. Auch in Osterode gibt es den Stadtteiltreff „Westlich Röddenberg“, der hier u.a. gemeinsam mit dem Paritätischen betreut wird. Hier treffen sich jeden Montag die „Aktiv-Senioren“. Singen, Spielen und gemeinsam essen gehören zu den festen Bestandteilen. Im kommenden Jahr soll auch hier das Angebot erweitert werden. Angedacht sind die Möglichkeit einer Hausaufgabenhilfe oder speziell Lese- und Mathematikunterstützung von Kindern, ein einfacher Zugang von Kindern zu Musik, ein Müttertreff oder auch eine regelmäßige Skatrunde. Der Stadtteiltreff steht dabei jedem und nicht nur den Mietern der Kreiswohnbau offen. Die Ideen sind vielfältig und suchen nach interessierten aktiven Menschen, die einen kleinen Teil ihrer Zeit in diesen mit einbringen möchten. Wer Interesse hat, einfache Tätigkeiten oder auch eigene Projekte zu übernehmen, ist herzlich eingeladen sich unter der Telefonnummer 05522-9018-0 zu melden. Vielleicht ja ein guter Vorsatz für das neue Jahr?

Unsere aktuellen Baumaßnahmen

Wir bauen für Sie in Bovenden!

Mit unserem aktuellen Neubauprojekt in Bovenden kommen wir den Bedürfnissen von Familien und kleineren Haushalten sowie auch Wohnungen für nur eine Person nach. Es werden im ersten Bauabschnitt 24 Wohnungen in einem idealen Wohnumfeld errichtet. Grundschulen, Kindergärten, Einkaufsmärkte und ärztliche Versorgung befinden sich in unmittelbarer Nähe und sind durch öffentliche Verkehrsmittel gut zu erreichen. Mehr erfahren…

Download Flyer Bovenden

Bewerben Sie sich jetzt!

Sprechzeiten/Notdienst Handwerker

Unsere Sprechzeiten:
Montag bis Freitag von 09.00 – 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag von 14.00 – 17.00 Uhr
Bei technischen Notfällen erreichen Sie uns unter der 05522 9018-28!

Notdienst:
Oftmals geschehen technische Notfälle am Wochenende, an Feiertagen oder in den frühen Abendstunden. Für diese Notfälle erreichen Sie einen Handwerker für Sanitär, Heizung oder Elektro jeweils Montag bis Sonntag (auch Feiertage) von 07:00 – 22:30 Uhr unter Tel. 05522 9018-28.

Bitte informieren Sie uns am nächsten Werktag, falls Sie unseren technischen Notdienst in Anspruch genommen haben. Für Notfälle während unserer Sprechzeiten wenden Sie sich bitte direkt an uns, Tel. 05522 9018-0.

Bei Schlüsselverlust können Sie den Notdienst der Firma Rauch, Tel. 05522 502255, in Anspruch nehmen. Die entstehenden Kosten des Einsatzes sind selbst zu tragen.

Bei Feuer, unwetterbedingten Notfällen oder Unfällen stehen die jeweiligen Notrufnummern 112 bzw. 110 zur Verfügung.

Menü